Русский

 

 

NACHRICHTEN KALENDER

2017
МоDiMiDnFrSaSo
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

 

 

 


Avantgarde

 

Das vom Internationalen Verband der deutschen Kultur (IVDK) initiierte und mit Unterstützung des Bundesinnenministeriums durchgeführte Programm „Förderung der Avantgarde“ zielt darauf ab, das ethnische und kulturelle Identitätsbewusstsein der Russlanddeutschen aufrechtzuerhalten und zu stärken sowie Bildung einer fortschrittlichen kreativen, wissenschaftlichen, sportlichen und gesellschaftlich aktiven russlanddeutschen Gemeinschaft zu fördern.

Im Jahr 2008 wurde das Konzept des langfristigen Programms „Förderung der Avantgarde“ entwickelt. Die Arbeitsgruppe bestand aus LeiterInnen regionaler russlanddeutscher Organisationen, VertreterInnen der föderalen Selbstorganisation der Russlanddeutschen, sowie MitarbeiterInnen der Partnerorganisation GIZ.

Im Jahr 2010 wurde auf Grundlage des Konzepts das Arbeitsfeld „Avantgarde“ in den Verantwortungsbereich des Internationalen Verbands der deutschen Kultur (IVDK) übertragen. Im Laufe der Programmumsetzung „Förderung der Avantgarde“ wurden seit der ersten Arbeitssitzung, bei der das Konzept zur Bildung einer russlanddeutschen Elite entwickelt wurde, die Gründung der Künstlervereinigung der Russlanddeutschen (KVRD), ethnokulturelle Bildungsprogramme, Unterstützung von Klubinitiativen, die Diskussionsplattform „Avantgarde“ und viele weitere innovative Projekte ins Leben gerufen, die heute einen festen Bestandteil der russlanddeutschen Gemeinschaft bilden.

Projekte dieser Größenordnung sind ihrer Art nach ein „Filter“, denn sie ermöglichen es, vielversprechende junge Menschen zu entdecken, die in Zukunft aktiv in den regionalen Organisationen arbeiten und sich schließlich weiter zu Experten des Programms „Förderung der Avantgarde“ sowie Referenten von Bildungsseminaren qualifizieren können.

Derzeit werden aktive und erfolgreiche VertreterInnen innerhalb der russlanddeutschen Gemeinschaft ermittelt, die herausragende Leistungen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen vorweisen; sie werden fest in die ethnokulturellen Arbeitsfelder der Selbstorganisation der Russlanddeutschen eingebunden.

Am Programm können VertreterInnen der deutschen Minderheit teilnehmen, die in Russland dauerhaft wohnhaft sind und sich aktiv in sozialen, künstlerischen oder wissenschaftlichen Bereichen beteiligen sowie Deutschkenntnisse haben, bzw. diese erwerben.

Der Erfolg des Programms und der ethnokulturellen Entwicklung der Russlanddeutschen im Ganzen hängt von den Einstellungen und Handlungen der gesellschaftlich aktiven Gruppen innerhalb der russlanddeutschen Gemeinschaft ab.

Das neue Image der VertreterInnen der deutschen Minderheit bildet sich heute nicht nur auf Grundlage des Bewusstseins über die historische Vergangenheit, sondern in erster Linie auch durch neue Persönlichkeiten aus, die eine Vorbildfunktion für die russlanddeutsche Gemeinschaft einnehmen und einen würdigen Beitrag zur Weiterentwicklung ihrer Landsleute und des gesamten Landes leisten.

Im Rahmen des Programms „Förderung der Avantgarde“ wurde eine Reihe von strategischen Entscheidungen gefällt und Initiativen durchgeführt:

  • 2010 wurde die Künstlervereinigung der Russlanddeutschen (KVRD) auf Grundlage der Malergruppe „In Farben des Lebens“ ins Leben gerufen; darüber hinaus startete der Gesamtrussische Projektwettbewerb „Russlanddeutsche in der Avantgarde der Zukunft“;
  • 2011 wurde der Sportbereich im Rahmen des Programms „Förderung der Avantgarde“ geschaffen, auf dessen Grundlage die russlanddeutsche  Fußballmannschaft aufgestellt wurde; der Literaturklub „Die Welt im Wort“ wurde im selben Jahr in die Künstlervereinigung der Russlanddeutschen (KVRD) aufgenommen; der Gesamtrussische Wettbewerb „Die besten deutschen Namen Russlands“ wurde erstmals ausgerichtet;
  • 2012 wurde der Business-Klub der Russlanddeutschen gegründet;
  • 2013 wurde der Theaterbereich im Rahmen des Programms „Förderung der Avantgarde“ ins Leben gerufen;
  • 2014 wurde eine Initiativgruppe zur Gründung eines Sportrates zusammengestellt; der Musikklub „Anthologie der Töne“ nahm seine Arbeit auf; das Projekt „Avantgardistische Region“ wurde ins Leben gerufen.

Präsentation des Programms „Förderung der Avantgarde“

Das vom Internationalen Verband der deutschen Kultur (IVDK) initiierte und mit Unterstützung des Bundesinnenministeriums durchgeführte Programm „Förderung der Avantgarde“ zielt darauf ab, das ethnische und kulturelle Identitätsbewusstsein der Russlanddeutschen aufrechtzuerhalten und zu stärken sowie die Bildung einer fortschrittlichen kreativen, wissenschaftlichen, sportlichen und gesellschaftlich aktiven russlanddeutschen Gemeinschaft zu fördern. Von der Arbeit des IVDK im Rahmen des Programms erzählt das Video.

Siehe auch:

 

 

RusDeutsch-Redaktion: inform@rusdeutsch.ru
ul. Malaja Pirogowskaja 5 (Büro 51)
RF-119435
Moskau
Telefon: +7 (495) 531 68 88
Fax: + 7 (495) 531 68 88 - 8


Die Weiterverwendung der Inhalte (in elektronischer, schriftlicher oder sonstiger Form) ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Urhebers – der Redaktion des Portals RusDeutsch – untersagt.