Русский

 

 

NACHRICHTEN KALENDER

2017
МоDiMiDnFrSaSo
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

 

 

 


AF 3 „Spracharbeit“

 

Arbeitsfeld 3 „Spracharbeit“

Im Rahmen des Pilotprojekts  begann die Arbeit im Arbeitsfeld 3 mit der Erstellung einer Tabelle von Finanzdaten im Arbeitsfeld „Spracharbeit“ für den Zeitraum 1.–2. Halbjahr 2008, entsprechend der „Nachfolgeklausel“ (Pkt. 5 der Anlage 1. zum Vertrag). Es wurden  die Anträge der BZ über Durchführung der Sprachzirkel und -kurse vom 01.01.2008 bis 30.06.2008 bearbeitet, die Sätze der Dokumente für die Vertragsabschlüsse über die Durchführung der Sprachzirkel und -kurse vom  01.01.2008 bis 30.06.2008 vorbereitet und den BZ zum Studium vorgelegt. Die am schwierigsten zu regelnden Punkte waren dabei diejenigen, die die Mietverhältnisse, Vergütung der Leiter und Buchhalter und die Ausstattung betrafen. Da eine der Hauptideen des Pilotprojekts, die leider nicht realisiert wurde, in der Basisunterstützung der BZ bei der laufenden Tätigkeit bestand, waren auch die Erwartungen der Partner mit einer Steigerung der Finanzierung der oben genannten Posten verbunden.

Die verzögerte Unterzeichnung des Vertrages über das Pilotprojekt und der sich daraus ergebende Verzug in der Finanzierung der Sprachzirkel und -kurse, welche in manchen Fällen sogar nach dem Abschluss des ersten Halbjahres von 2008 erfolgte, rief bei den Partnern  eine ernsthafte Besorgnis hervor. Obwohl alle Verträge (mit 31 Fördermittelempfängern im Gesamtwert von RUB 3 556 778,50) über die Spracharbeit samt Anlagen vom Büro des Pilotprojekts rechtzeitig vorbereitet wurden, konnten sie erst am Tag des Vertragsabschlusses über das Pilotprojekt am 13.05.2008 unterzeichnet werden.

Da alle Sprachkurse und -zirkel ausgehend von der „Nachfolgeklausel“ (Pkt. 5 der Anlage 1. zum Vertrag) im ersten Halbjahr 2008 im vollen Umfang des vorhergehenden Halbjahres finanziert wurden, während die Mittel für das Pilotprojekt von 2008 unter dem Stand des Jahres 2007 lagen, musste unverzüglich eine Strategie für die Finanzierung der Sprachkurse und -zirkel im zweiten Halbjahr 2008 ausgearbeitet werden. Vor diesem Hintergrund wurde beim Arbeitstreffen der Vorsitzenden der RKR Zentralrusslands und der Uralregion (Anlage Nr. 2) beschlossen, den RKR beider Regionen einen Vorschlag zu unterbreiten, dem zufolge bei der Verteilung der Sprachkurse und -zirkel von der Zahl der im Zuständigkeitsgebiet des jeweiligen BZ ansässigen Russlanddeutschen gem. jüngster Volkszählung ausgegangen werden soll. Dieser Beschluss wurde mit Stimmenmehrheit angenommen.

Eine weitere Neuerung aus eigener Initiative der BZ bestand darin, dass die Zahl der Zirkel gegenüber der der Sprachkurse (60% zu 40%) anstieg. Dies ist eine durchaus objektive Maßnahme, denn die Kurse können von den Teilnehmern nur zweimal und die Zirkel auf ständiger Basis besucht werden. In einer Situation, wo die Zusammensetzung der BZ oftmals konstant bleibt,  weil alle Russlanddeutsche im Laufe der Arbeit der BZ bereits erfasst sind und viele von ihnen die Sprachkurse absolviert hatten, bildet eine Erhöhung der Zahl der Zirkel eine logische Lösung.  Darüber hinaus, wie die Praxis  zeigte,  wurde  die Zahl der Kurse von einigen Leitern der BZ wesentlich überhöht angegeben, denn sie stand im direkten Zusammenhang mit der Finanzierung der oben erwähnten Posten (wie Miete, Vergütung der Leiter und Buchhalter, Ausstattung). D.h. je mehr Kurse,  umso höher die Finanzierung der genannten Posten. Daher hatte die Spracharbeit bei manchen BZ einen formalistischen  Charakter und wurde nicht in vollem Umfang durchgeführt. Beim Pilotprojekt wurden bereits seit dem ersten Halbjahr Maßnahmen getroffen, um die Situation zu ändern und die Zahl der Kurse zu optimieren.

Auf der Grundlage der  Beschlüsse der RKR wurde ausgehend von der Höhe der im Arbeitsfeld 3 „Spracharbeit“ verfügbaren Finanzmittel  eine Tabelle von Finanzdaten für den Zeitraum erstes – zweites Halbjahr 2008 erstellt, die an die Leiter der BZ für die Berücksichtigung bei der Erstellung der Anträge geschickt wurde. Danach erfolgte die Erfassung und Bearbeitung der Anträge der BZ über die Durchführung der Sprachzirkel und -kurse vom 01.09.2008 bis 31.12.2008.

Bis zum 05.09.2008 wurden vom Büro des Pilotprojekts in Zusammenarbeit mit den Leitern und Buchhaltern der BZ die Anträge überarbeitet, die Sätze der Dokumente für die Vertragsabschlüsse über die Durchführung der Sprachzirkel und -kurse vorbereitet und den BZ zum Studium vorgelegt.

Bis zum 18.09.2008 wurden auf der Basis der von den BZ eingereichten Anträge die Verträge samt Anlagen über die Spracharbeit  mit 31 Fördermittelempfängern vorbereitet und unterzeichnet.  Bei den Fördermittelempfängern traten folgende Änderungen ein:

1. Dem Antrag der neuen Vorsitzenden der gesellschaftlichen Republik-Organisation „Deutsches Kultur-Zentrum“ von Tschuwaschien  (Tscheboksary) Fr. E. Rumjanzewa über die Durchführung eines Grundkurses und Sprachzirkels wurde stattgegeben. Ein entsprechender Vertrag wurde abgeschlossen.

2. Der Vertrag mit der ANO „DRH“ von Nischnij Tagil samt Anlagen wurde vorbereitet, dem Fördermittelempfänger zugeschickt, jedoch entsprechend dem Vertrag über Fördermittel zwischen der ANO „Breitenarbeit“ und dem IVDK weder unterzeichnet, noch finanziert, denn der Partner hatte  bei der ANO „Breitenarbeit“ Rückstände für das Jahr 2007, welche von ihm erst am 30.11.2008 beglichen wurden. Da die Abgabetermine der Berichterstattung unter dem ersten Vertrag wesentlich verletzt wurden, wurde laut Beschluss des RKR entschieden, die für die ANO „DRH“ von Nishnij Tagil,  bereitgestellten Mittel umzuverteilen. Folglich wurde der Vertrag über die Sprachkurse zwischen dem IVDK und der ANO „DRH“ von Nishnij Tagil für das zweite Halbjahr im Wert von RUB 118 980 weder unterzeichnet, noch finanziert.

Also wurden im ersten und zweiten Halbjahr 2008 im Arbeitsfeld 3 Verträge mit 31 Fördermittelmpfängern (je Halbjahr) im Gesamtwert von RUB  6 165 956 abgeschlossen.
 

  2007 (2. Halbjahr) 2008 (1. Halbjahr) 2008 (2. Halbjahr)
Kurse 144 142 74
Senioren 9 10 4
Zirkel 107 122 110
Gesamt 260 274 188
 
Gesamtwert:
 
3 763 819,00
 
3 556 778,50
 
2 609 177,50      

 

Das Ergänzungsangebot „Kurse für Senioren“ wurde auch 2008 fortgesetzt. 2008 fand in St. Petersburg ein Seminar für 15 regionale Multuplikatoren statt, nach dem von jedem Multiplikator von Ort ein Nachfolge-Miniseminar für  Deutschlehrer abgehalten, Deutschkurse hospitiert und individuelle Beratungen für die Lehrer durchgeführt wurden.

Für die Lehrer der Sprachkurse der Pilotregion wurde am 21.-31. Juli 2008 in Kostroma von der gesellschaftlichen Organisation „Vereinigung der Russlanddeutschen von Kostroma“ mit finanzieller Unterstützung der ANO „Breitenarbeit“ und der organisatorischen und informationsmäßigen Unterstützung des IVDK sehr erfolgreich das Seminar „Weiterbildung der Lehrer der Deutschkurse bei russlanddeutschen Begegnungszentren“ durchgeführt.

Das Seminar rief ein hohes Interesse der Lehrer hervor, wobei die Zahl der Teilnahmeanträge die Zahl der verfügbaren Plätze ums Doppelte überstieg. Am 25.07.2008 wurde dieses Seminar vom Koordinator des Pilotprojekts zwecks Bekanntschaft mit den Lehrern der Zuständigkeitsregion und Übergabe der Lehr- und Methodik-Literatur besucht. Alle Teilnehmer der Veranstaltung erhielten Bibliotheken, bestehend  aus den vom Verlag des IVDK „IVDK-Medien“ herausgegebenen Ausgaben. Die Dozenten aus Deutschland, die das Seminar moderierten, hoben das hohe Niveau der Lehrer aus der Projektregion hervor. Die Lehrer ihrerseits waren sowohl mit dem Organisationsniveau der Veranstaltung, als auch mit ihrem methodischen und sprachlichen Inhalt zufrieden.

Entsprechend dem  Protokoll Nr. 4 der gemeinsamen Sitzung der RKR Zentralrusslands und der Uralregion vom 14.11.2008 wurden für die Lehrer der Sprachkurse und -zirkel 10 Mini-Seminare nach dem Programm „Hallo, Nachbarn neu“ organisiert. Im Zusammenhang mit einem Rückgang der Zahl der Sprachkurse und der Zunahme der Zirkel wurden für die Schulung in den  Sprachseminaren die Lehrer der Deutschzirkel und diejenigen Lehrer eingeladen, die voraussichtlich bei den Sprachkursen und -zirkeln im Jahr 2009 unterrichten werden. Die Verträge über die Mini-Seminare wurden im Gesamtwert von RUB 192 704 finanziert.

Aus den beim Projekt eingesparten Mitteln wurden im Arbeitsfeld 3 zusätzlich 6 weitere BZ im Gesamtwert von RUB 128 000 finanziert.

Aus der Berichterstattung der Lehrer der Kurse und Zirkel im schöpferischen Bereich ergibt sich die Schlussfolgerung, dass sowohl die Lehrer, als auch die Teilnehmer der Kurse mit den Rahmenbedingungen der Durchführung der Kurse zufrieden sind. Jedoch ist anzumerken, dass praktisch alle Lehrer auf eine ungenügende Menge praktischer und grammatikalischer Aufgaben im vorgeschlagenen Programm „Hallo, Nachbarn neu“ hinweisen. Praktisch von allen werden zwecks einer vielseitigeren Gestaltung des Unterrichts die Ausgaben und Periodika von „IVDK-Medien“ genutzt. Ferner wird von allen die Wichtigkeit einer ununterbrochenen Zustellung dieser Ausgaben angesprochen.

Arbeitsfeld 3 „Spracharbeit“ beträgt fast die Hälfte der Finanzierung (44,2%) und da das Spracherlernen der Grund der Kultur ist, wird dem Spracherlernen viel Aufmerksamkeit geschenkt. Änderung der Wechselbeziehung der Sprachkursen und Zirkel zur Seite der Vergrößerung der Letzten, erlaubt den ständigen Teilnehmer der BZ regelmäßig den Sprachunterricht verschiedener Richtungen zu besuchen, wo sie nicht nur ihre kreative Fähigkeiten entwickeln, sondern auch  das Sprachniveau verbessern können.

Siehe auch:

 

 

RusDeutsch-Redaktion: inform@rusdeutsch.ru
ul. Malaja Pirogowskaja 5 (Büro 51)
RF-119435
Moskau
Telefon: +7 (495) 531 68 88
Fax: + 7 (495) 531 68 88 - 8


Die Weiterverwendung der Inhalte (in elektronischer, schriftlicher oder sonstiger Form) ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Urhebers – der Redaktion des Portals RusDeutsch – untersagt.